TERRANISCHE ALLIANZ

Forum der Terranischen-Allianz basierend auf dem MMORPG Star Trek Online (PC Version)
 
PortalStartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Ein wiedergeborener Krieger

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Shockwave26
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 274
Anmeldedatum : 16.01.16
Alter : 36

BeitragThema: Ein wiedergeborener Krieger   Fr Aug 11, 2017 10:21 pm


„Commander Adet'pa.“ Doktor Oskar Mazur zeigte ein triumphierendes Lächeln, als er aus dem Operationssaal kam. „Es dürfte Sie freuen zu hören, dass die Prozedur erfolgreich war. Die Erinnerungen Ihres Captains wurden wiederhergestellt und ...“
Die klingonische Veteranin mit dem kantigen Gesicht hob die Hand, um ihn zu unterbrechen. „Psst. Warten Sie, Doktor. Ich hole den Bruder und die Gefährtin des Captains. Sie werden es ebenfalls hören wollen.“ Während Mazur mit leicht erstauntem Gesichtsausdruck stillstand, aktivierte Adet'pa ihren Kommunikator.
„Commander B’irja. Es ist soweit. Der Doktor ist bereit für seinen Bericht. Bitte informieren Sie den Botschafter. Adet’pa Ende.“
„Ärger auf der Kor?“, fragte Mazur, als er gegenüber dem Offizier Platz nahm. „Anscheinend gab es ein wenig Verwirrung um die medizinischen Bedürfnisse des Captains und seine Fähigkeit, das Kommando zu führen.“
„Nichts, womit wir nicht zurechtkämen, Doktor“, antwortete Adet'pa mit einem Grinsen. „Da es eine Art Familienangelegenheit ist, waren Commander B'irja und der Botschafter der Meinung, dass sie sich der Sache persönlich widmen sollten. Daher bewache ich hier den Captain, während sie für Ordnung bei der Mannschaft sorgen.“
„Ich verstehe. Nun, wir sind in einer medizinischen Einrichtung im Herzen der Föderation“, antwortete der Doktor. „Leibwächter sind hier nicht wirklich erforderlich.“
„Meistens. Trotzdem wissen wir beide, dass Klingonen ziemlich verwegen sein können, egal wo sie sich befinden, Doktor.“
„So sagt man“, entgegnete Mazur. „Also gut. Der, äh, Botschafter sagte mir, dass Sie einen ziemlich beeindruckenden Spitznamen haben, Commander. Ich kann nicht von mir behaupten, schon einmal eine klingonische Hexe getroffen zu haben.“
„Ah, ja. Es ist ein fast so beeindruckender Titel wie 'Doktor', finden Sie nicht? Ich vermute, er sät mehr Furcht in den Herzen von leicht zu beeindruckenden jungen beqpu'.“
„Sie haben es offensichtlich noch nie mit jungen Kadetten der Sternenflotte zu tun gehabt, die sich um ihre jährliche Untersuchung drücken wollen“, entgegnete Oskar mit einem breiten Lächeln. „Sie würden erkennen, dass das Wort 'Doktor' tatsächlich furchteinflößend ist. Ich glaube so mancher würde sich lieber in den Kern eines Planeten beamen, als sich der Prozedur zu unterziehen.“
„Ich verstehe“, antwortete Adet'pa grinsend. „Und wie bringen Sie sie dazu, Ihren Anordnungen Folge zu leisten?“
„Also ...“, sagte der Doktor mit verschwörerischem Ton. „Meistens brauchen wir die Rute nicht rauszuholen, es sei denn, sie sind wirklich stur.“ Bevor die belustigte Klingonin antworten konnte, erfüllte das Surren von zwei sich hereinbeamenden Personen den Raum.
„Da sind sie ja“, sagte Mazur und wandte sich den Neuankömmlingen zu. „Botschafter Worf, Commander B’irja. Ich habe Neuigkeiten für Sie ... wenn Sie gestatten, Commander Adet'pa.“ Die immer noch grinsende Sicherheitsoffizierin gab als Antwort ein einfaches Nicken.
„Wie ist der Zustand meines Bruders, Doktor?“, fragte Worf knapp. „Verlief die Prozedur erfolgreich?“
„Er befindet sich in einem stabilen Zustand ... und ja, sie verlief sehr erfolgreich“, sagte Oskar voller Stolz. „Meine vulkanischen Kollegen hier sind sehr erfahren, was die Wiederherstellung von Erinnerungen angeht, besonders Doktor Sovat. Unser Informationsaustausch mit dem ursprünglichen Chirurgen ...“
„Julian Bashir.“
„Ja. Seine Hilfe hat den Unterschied gemacht. Ihr Bruder sollte schon sehr bald wieder ganz der Alte sein.“
„Vielen Dank, Doktor“, sagte B'irja. „Kann es noch zu Komplikationen durch die Prozedur kommen?“
„Es könnte eine Weile dauern, bis seine Erinnerungen vollständig integriert sind“, antwortete Mazur. „Bis dahin empfehle ich, sein Stresslevel niedrig zu halten und Konflikte zu minimieren.“
„Verstanden“, sagte B'irja mit hörbarer Erleichterung. „Sein Landurlaub ist lange überfällig und die Kor benötigt einige Reparaturen und Umbauten. Das scheint der ideale Zeitpunkt zu sein, beides zu erledigen.“
„Nun, falls Sie Empfehlungen brauchen, ich kenne da einige Urlaubsorte, die eine angemessen stressfreie Umgebung bieten“, sagte Oskar. „Risa ist natürlich wunderbar zu dieser Jahreszeit, und es gibt natürlich immer noch ...“
„Wann wird er in der Lage sein, Besucher zu empfangen?“, unterbrach ihn Worf, bevor der Doktor seine Ausführungen über Urlaubsorte vertiefen konnte. „Es gibt da ein paar ... Familienangelegenheiten.“
„Richtig“, antwortete Oskar, um sich wieder dem Geschäft zu widmen. „Wir werden als nächstes die kosmetische Prozedur vornehmen, um sein altes Aussehen wiederherzustellen. Das wird nicht lange dauern. Er sollte morgen Früh wach sein und bereit für kurze Gespräche. Ich lasse es Sie wissen, sollte sich etwas ändern.“
“Selbstverständlich. Vielen Dank, Doktor.“
„Keine Ursache“, sagte Oskar. „Und ... Botschafter?“
„Ja?”
„Wenig Stress. Wenige Konflikte. Das sind strikte ärztliche Anweisungen.“
„Ich verstehe.“
Als sich die drei Klingonen erhoben, um zu gehen, lächelte Oskar und schüttelte amüsiert den Kopf. Der Tod, Steuern und Klingonen ... manche Dinge ändern sich nie.

***

„Wie es scheint, bist du wohlauf, Bruder“, sagte Worf zu Kurn, Sohn von Mogh. „Es ist gut, dein Gesicht – dein wahres Gesicht – wiederzusehen.“
Kurn wandte sich Worf zu und nickte als Antwort, während er sich in seinem Bett aufrichtete. Währenddessen trat seine Gefährtin B'irja gemeinsam mit Worf an die Seite seines Bettes. Er wusste, dass Commander Adet'pa draußen Wache stehen würde. Für den Moment war alles in Ordnung.
loDnal“, sagte B'irja nach einer Weile. „Wir müssen vieles besprechen und haben nicht viel Zeit. Unsere Feinde verschwören sich bereits gegen uns aufgrund unserer Rolle bei der Befreiung von General Martok.“
„Ich verstehe“, sagte Kurn ernst. „Lass sie nur! Ich habe diesen ganzen politischen Unsinn satt, der für Qo'noS so nützlich ist wie ein tollwütiger Targ. Das ist etwas für alte Strippenzieher wie J'mpok.“
„Vielleicht“, sagte Worf geduldig. „Aber da ist die Angelegenheit mit deinem eigenen Haus, Kurn ... dem Haus des Mogh.“
„Ja? Martok sagt, er wird dafür sorgen, dass der Name unseres Vaters und unser Haus wiederhergestellt werden, das ist der Preis, den J'mpok zahlen muss, will er einen Bürgerkrieg vermeiden.“, sagte Kurn spöttisch. „Aber das sind nur Worte, Worf, zumindest vorerst.“
„Liegt dir nichts daran, die Ehre unserer Familie wiederherzustellen?“
„Bruder“, sagte Kurn mit ruhiger Stimme. „Zwar bin ich ein Sohn von Mogh, aber ich werde meine Verpflichtungen gegenüber dem Haus Noggra einhalten ... genauso wie du deine Verpflichtungen gegenüber dem Haus Martok. Ich werde ihnen nicht den Rücken zukehren, nur, weil Martok und J'mpok mir ein Versprechen von altem Ruhm vor die Nase halten.“
„Noggra hat viel für uns getan, Worf“, sagte B'irja. „Sein Haus hat uns Ehre, Stärke und Sicherheit geboten. Wir sind stolz, an seiner Seite zu stehen, so wie er stolz an unserer Seite steht ... selbst jetzt, da die Wahrheit über Kurns Identität enthüllt wurde.“
„Du bist der ältere Bruder, Worf“, sagte Kurn. „Sollte die Zeit kommen, da Martoks Worte Wirklichkeit werden und das Haus unseres Vaters wiederhergestellt ist, dann wirst du es sein, der es führt. Ich werde das nicht anfechten. Und wenn unsere Feinde kommen, werde ich den Schlachtruf beantworten.“
„Also gut“, antwortete Worf. „Wo wirst du von hier aus hingehen?“
Kurn wechselte einen Blick mit B'irja, bevor er sich Worf zuwandte. Sein kürzlich wiederhergestelltes Gesicht zeigte Anzeichen des Missfallens.
„So wie ich das verstanden habe, soll ich an irgendeinem ... angenehmen Ort Landurlaub machen, während mein Schiff repariert und umgebaut wird.“ B'irjas ernstes Nicken sagte Worf alles, was er über diese Entscheidung wissen musste.
„Und danach?“
„Zum Alpha-Quadranten. Die Tzenkethi sind zu selbstbewusst geworden, und die Allianz will diesem Wahnsinn Einhalt gebieten. Im Kampf gegen die Tzenkethi werden sie jeden erfahrenen Krieger brauchen, den sie bekommen können. Ich habe mich freiwillig für diesen Dienst gemeldet.“
„Was ist mit deiner Familie ... deinen Töchtern?“
„Sie werden mitkommen ... wahrscheinlich treffen wir sie auf Deep Space Nine. Ich denke, meine Familie könnte ein wenig Abstand zu Qo'noS gebrauchen.“
„Ich werde tun, was ich kann, um dich über die politischen Angelegenheiten auf dem Laufenden zu halten“, sagte Worf mit leicht finsterer Miene. „B'irja hat Recht, wenn sie von Feinden spricht, die es auf uns abgesehen haben. Qo'noS dürfte in den kommenden Monaten alles andere als langweilig sein.“
„Kämpfe mit Ehre, Worf“, antwortete Kurn. „Wie du das immer getan hast, und sicher auch immer tun wirst.“
„Du auch, Bruder. Ihr beide.“
Adet'pa betrat den Raum. „Captain, der menschliche Doktor ist hier. Er möchte ein paar Tests durchführen und nachsehen, ob Sie auch nicht zu gestresst sind.“
Kurn lachte. „Schicken Sie ihn herein, Commander. Meine Familie und ich werden später noch jede Menge Zeit füreinander haben.“ So viel Zeit, wie ein Krieger mit mächtigen Feinden nur haben kann, dachte er, als Mazur den Raum betrat. Kein Klingone könnte sich mehr wünschen.

Quelle: Cryptic, Arc, Star Trek online Forum
Nach oben Nach unten
Shmendrick
Lt. Commander
Lt. Commander


Anzahl der Beiträge : 147
Anmeldedatum : 04.04.15

BeitragThema: Re: Ein wiedergeborener Krieger   Sa Aug 12, 2017 9:02 am

Ist eigentlich Irgendjemand mal in der letzte feature Episode aufgefallen wie Jung Martock und Korn sind?

Wenn ich mir das Worf anschaue denke ich er ist denen ihr Vater.
Nach oben Nach unten
tharsonius42
Fähnrich
Fähnrich


Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 14.12.15

BeitragThema: Re: Ein wiedergeborener Krieger   Sa Aug 12, 2017 4:42 pm

Beim Alter von Klingonen waren sie schon immer sehr inkonsistent in Star Trek. In irgend einer TNG Folge meinten sie mal Klingonen haben eine kürzere Lebenserwartung als Menschen aber das Gepann Kang, Koloth und Kor war weit weit über 100 Jahre alt, nachdem sie ja schon Captains waren als sie auf Kirk getroffen sind....

Wenn man das bedenkt ist eigentlich Worf echt schlecht gealtert :p
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ein wiedergeborener Krieger   

Nach oben Nach unten
 
Ein wiedergeborener Krieger
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Quiet like the snow ~ Warrior Cats Kurzstory

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
TERRANISCHE ALLIANZ :: Willkommen :: News :: Dev-Blogs/Cryptic News-
Gehe zu: